hochhaus_home





Hochhaus_logo

Bild: Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit, Yulia Lokshina, 2020 © Katholisches Filmwerk

Leben im Quadrat

Eine von Florian Wüst kuratierte Filmreihe

Die Filmreihe Leben im Quadrat wird am Dienstag den 30. November 2021 um 19 Uhr mit dem Film Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit, vom  Yulia Lokshina, fortgesetzt und findet leider ihren Abschluß. Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch mit Yulia Lokshina statt.

Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit, Yulia Lokshina,

DE 2020, 92’

In der westfälischen Provinz leben und arbeiten osteuropäische Leiharbeiter*innen in der Fleischindustrie unter menschenunwürdigen Bedingungen. Aktivist*innen, die sich für ihre Rechte einsetzen, kämpfen mit den Behörden. Zur gleichen Zeit proben Münchener Gymnasiast*innen das Bertolt-Brecht-Stück Die heilige Johanna der Schlachthöfe, das sich schon 1931 mit Marktmacht, Monopolisierung und der Ausbeutung von Arbeiter*innen beschäftigte. Sie sprechen über die globalen Wirtschaftsstrukturen und ihr Verhältnis dazu. Yulia Lokshinas Film verwebt diese beiden Erzählstränge zu einer eindrucksvollen Reflektion über die unsichtbaren Facetten von Leiharbeit und Arbeitsmigration sowie die Entstehung und Aufrechterhaltung von „Parallelgesellschaften“ in Deutschland.

Die von Florian Wüst kuratiert Filmreihe thematisiert die Wohnungsfrage die so alt wie allgegenwärtig ist. Denn Wohnen ist existenziell. Dieser Tatsache steht der durch das Recht auf Eigentum geschützte Warencharakter des Wohnens gegenüber: Immobilien nicht als Dach über dem Kopf, sondern als Kapitalanlage. Zur Frage, wem die Stadt gehört und wer sie sich noch leisten kann, kommt die Frage nach zukünftigen Wohnformen. Denn auch die bauliche Organisation des städtischen Raumes bis hin zu den Wohnungsgrundrissen – ob der Neubau der 1970er Jahre, kollektive Wohnprojekte oder das Loft Living von heute – beschreibt die Verfasstheit sozialen Zusammenlebens.