hochhaus_home

Wohnmaschienen





Hochhaus_logo

Foto: 12 y Malecón, Habana, Elí Roland Sachs

 

Wohnmaschinen: Zwischen Metapher und sozialer Typologie

Kuratiert von Nele Saß

Do, 13. September 2018, 19 Uhr

Das Programm startet mit drei zur Volkserziehung intendierten Kulturfilmen aus den 50er Jahren der ČSSR, die sich im weitesten Sinne mit Fragen des Wohnens und gesunden Lebens befassen.
Kuratiert mit Unterstützung von Lena Serov.

Ovocné štávy / Fruit Juices, 1959, Regie: Ludvík Hájek, 2 min
Domy z panelů / Blocks of Flats, 1959, Regie: Jiří Menzel; 6 min
Údoli zdraví a klidu / Valley of peace and health, 1949, Regie: Kurt Goldberger, 7 min
Alle Filme OmeU

Im Anschluss:

Zablácené Město / Muddy Town (dt. Die Schlammstadt)
ČSSR 1963, 8 min, Dokumentarfilm
Regie/Buch: Václav Táborský

Panelstory aneb jak se rodí sídliště / Prefab Story
(dt. Geschichte der Wände oder Wie eine Siedlung entsteht)
ČSSR 1979/1981, 100 min, OmeU
Regie/Buch: Věra Chytilová

Unter der weit gefassten Überschrift „Wohnmaschinen“ werden von September bis Dezember internationale Dokumentar- und Spielfilme vorgestellt. Der von Le Corbusier 1921 eingeführte Begriff, der ursprünglich das Haus als eine ‘Maschine zum Wohnen’ bezeichnete, bezieht sich später u.a. auf einen komplexen Gebäudeentwurf wie seine Unité d’Habitation. Die Inszenierung eines (Hoch-)Hauses als einer Welt in sich wird im Film von einem ganzen Genre vertreten. Während sich dort Gesellschaftsutopien oder -dystopien entfalten, eröffnen die Dokumentarfilme über ‘Wohnmaschinen’ direkte und ungewöhnliche Einblicke in die Realität. Das Filmprogramm führt sowohl in ein Studentenwohnheim in Kuba, als auch in den berüchtigten Ponte Tower in Südafrika. Die soziale ‘Randsiedlung’, der in den Filmen des italienischen Neorealismo eine wichtige Rolle zukommt, wird anhand eines höchst aktuell wirkenden Spielfilms um Bauspekulation in Neapel aus dem Jahr 1963 verhandelt. An Fragen der Stadtentwicklung und ihrer Politik knüpft weiter ein libanesischer Spielfilm an. Im Anschluss führt ein neuer Dokumentarfilm in den Beiruter Untergrund, der als Ort unbewältigter kollektiver Erinnerungen an den Bürgerkrieg lokalisiert wird. Das Finale der Filmreihe bilden schliesslich ein Dokumentarfilm aus Polen über eine Wohnmaschine in Kattowice und ein phantastischer Spielfilm nach einem Roman von J.G. Ballard zum Thema.

Das Programm wird ergänzt von Kurzfilmen und Vorträgen zu Architektur, Gesellschaft und nationaler Filmkultur

Nächtse Termine:

Do, 4. Oktober 19 Uhr
12 y Malecón, Habana
Deutschland/Cuba 2012, 52 min, OmdU, Dokumentarfilm
Regie/Produktion/Kamera: Elí Roland Sachs

Vortrag von Maria Kindling: „Die aktuelle Kulturpolitik Kubas: Das Gesetz 349 und die Folgen für Kunstschaffende“

Do, 18.Oktober 19 Uhr
Aprili (dt. April)
SU (Georgische SSR) 1961, 46 min
Regie: Otar Iosseliani
mit Tanja Chanturia, Gia Tschirakadze, Akakij Chikvaidze

Themroc
Frankreich 1973, 104 min, themrockistische OF
Regie/Buch: Claude Faraldo
mit Michel Piccoli, Beatrice Remond, Marilù Tolo, Miou-Miou

Do, 1. November 19 Uhr
Pallasseum
Deutschland 2016, 25 min, Dokumentarfilm
Regie/Buch: Manuel Inacker
In Anwesenheit des Regisseurs Manuel Inacker (angefragt)

Africa Shafted – under one roof
Südafrika 2011, 54 min, OmeU, Dokumentarfilm
Regie/Produktion/Kamera/Schnitt: Ingrid Martens

Do, 15. November 19 Uhr
Sãkums / The Beginning
Lettland 1961, 10 min, Dokumentarfilm

Le mani sulla città / Hands over the city
Italien 1963, 101 min, OmeU
Regie: Francesco Rosi
mit Rod Steiger, Salvo Randone

Do, 22. November 19 Uhr
Al bayt al Zahr / Around the pink house
Frankreich/Canada/Libanon 1999, 92 min, OmeU
Regie: Joana Hadjithomas, Khalil Joreige
mit Hanana Abboud, Fabi Abi Samra, Asma-Maria Andraos

Vortrag von Annette Erlenwein: „The city is no trading floor. Stadtentwicklung in Beirut unter kapitalistischem Vorzeichen“

Do, 29. November 19 Uhr
Banoptic / Panoptic
Libanon/Vereinigte Arabische Emirate 2017, 71 min, OmeU, Dokumentarfilm
Regie: Rana Eid

Vortrag von Irit Neidhardt: “Der Bürgerkrieg im aktuellen libanesischen Kino”

Do, 13. Dezember 19 Uhr
Superjednostka
Polen 2014, 20 min, OmeU, Dokumentarfilm
Regie/Buch: Teresa Czepiec

High-Rise
Grossbritannien 2015, 112 min, OmdU
Regie: Ben Wheatley
mit Tom Hiddleston, Jeremy Irons, Sienna Miller