hochhaus_home

poetry\\\sound

february to october 2018





Hochhaus_logo

Sonntag, 11. Februar | Beginn 16:00 Uhr

poetry\\\sound #1
Zeitgenössische Lyrik und Elektronische Musik im Wohnzimmerformat

Programmgestaltung: Lyrik im ausland / Tobias Herold

Lesung: Ulf Stolterfoht – Musikgedichte
Konzert: Hanno Leichtmann – Class of 2016 (a plunderphonic deathtrip)

Wir laden Sie und Euch herzlich ein zur Premiere der neuen kleinen Reihe „poetry\\\sound“, veranstaltet vom und im studio im HOCHHAUS in Neu-Hohenschönhausen, für die Lyrik im ausland das Programm gestaltet.
Immer sonntagnachmittas um 16:00 Uhr gibt es dort zuerst eine Lyriklesung und nach einer kleinen Pause ein elektronisches solo-Konzert – abseits der innerstädtischen Kulturkieze, dafür mit genug Zeit und Raum für Gespräche, einen Spaziergang…
Den Anfang machen am 11. Februar Ulf Stolterfoht, der als Auswahl aus seinem Schaffen Gedichte mit Musikbezug lesen wird, und Hanno Leichtmann mit seiner Komposition „Class of 2016 (a plunderphonic deathtrip)“.
Ulf Stolterfoht und Hanno Leichtmann verbindet ihr Interesse an Verfahren der Collage.
Stolterfoht kann als ein Vertreter der neueren experimentellen Lyrik gelten. Der Experimentcharakter seines Schreibens liegt dabei fernab der Innerlichkeit eines formalistisch-selbstreferenziellen Spiels, sondern betrifft den Entstehungsprozess seiner thematisch ganz unterschiedlich ausgerichteten Bücher. Von wilden, weitschweifenden und abseitigen Lektüren und Recherchen her rückt die dichterische Gestaltung – stets mit einem Augenzwinkern – den Welt- und Materialzusammenhang, dem sie sich widmet, empathisch in den Vordergrund. Nicht zuletzt, und vielleicht: ganz besonders ein Musik-Enthusiast, liest Stolterfoht heute als Querschnitt aus seinem Werk verstreut erschienene Gedichte, die von Musik und Musikern handeln.
In seiner Komposition „CLASS OF 2016 (a plunderphonic deathtrip)“ versammelt Hanno Leichtmann die Geister von Musikern aus aller Welt, die im vorletzten Jahr ihr Schaffen einstweilen unterbrechen mussten. Nachdem er zunächst Anfang der 90er-Jahre als (Freejazz-)Schlagzeuger in Erscheinung getreten war, wurde sehr bald die elektronisch produzierte Musik zu Leichtmanns künstlerischem Fokus. Als „Static“ veröffentlichte er bezaubernd-schräge Popmusik, später auch House als „The Vulva String Quartett“ und aktuell elektroiden Techno als „Gesetz der Oktaven“. Unter eigenem Namen erschienen Arbeiten auf Grundlage von (Klang-)Archiven in Form von Mehrkanal-Klanginstallationen sowie Arbeiten für Radio, Film und Werbung. Seine jüngsten Platten „Minimal Studies“ und „Unfinished Portrait of Youth Today“ begeistern durch ihre leichtfüßige Melancholie und kühl-betörenden Sound als zwei Juwelen zeitgenössischer Sample/Collage-Ästhetik.

Weiter Veranstaltungen:

15. April: Lesung: Sonja vom Brock; Konzert: Christof Kurzmann

10. Juni: Lesung: Daniela Seel; Konzert: Andrea Ermke

12. August: Lesung: Orsolya Kalász; Konzert: HATAM

14. Oktober: Lesung: Tobias Roth; Konzert: Stefan Roigk

– 16:00 Uhr –

hochhaus_home

Performance im HOCHHAUS

17th to 22th of november





Hochhaus_logo

Programm:

Donnerstag 17.11.
Ab 16 Uhr: Coming together, Filmprogramm und offene Diskussion zum Auftakt

all3 all1 all4

Freitag 18.11.
Ab 16 Uhr: Durational Performances von Frank Homeyer, Florian Feigl, Lan Hungh.

homeyer2 homeyer1 feigl3 feigl1

lan3 lan2 lan1

Samstag 19.11.
Ab 16 Uhr: Durational Performances von Lan Hungh, Ilya Noé und Adrian Brun.

lan4 brunnoe6 brunnoe5 brunnoe4

brunnoe3 brunnoe2

Abendprogramm ab 19 Uhr: Performances von Frank Homeyer, Aleks Slota, Lan Hungh, Nathalie Mba Bokoro, Florian Feigl.

homeyer3 bikoro2 bikoro1 feigl4

Sonntag 20.11.
Ab 16 Uhr: Durational Performances von Jörn J. Burmester und Ilya Noé, Nathalie Mba Bokoro, Lan Hungh.

burmenoe1 burmenoe2 burmenoe3 burmenoe4

Montag 21.11.
Ab 16 Uhr: Durational Performances von Anja Ibsch, Joy  Harder, Lan Hungh.

ibsch1 ibsch2 ibsch3 hader1

Dienstag 22.11.
Ab 16 Uhr: Durational Performances von Lan Hungh.

lan7

Abendprogramm ab 19 Uhr: Performances von Anja Ibsch, Ilya Noé, Adrian Brun, Joy Harder, Jörn J. Burmester.

ibsch5 ibsch4 burmester2 burmester3 burmester1